Willkommen bei filo, der interfakultären Fraktion im VSUZH

Zug um Zug – wir finden Lösungen!

Die filo ist seit Jahren das Fundament der Zürcher Studierendenschaft. Wir stossen im Rat wichtige Debatten durch zielgerichtete Anträge an. Wir sind in allen wichtigen universitären und studentischen Kommissionen vertreten und stellen seit Jahren Mitglieder im VSUZH-Vorstand – seit 2010 allein 10 von 18 Präsidentinnen und Präsidenten.

Filos reden nicht nur; wir bewegen und handeln!

 

Erfolge

  • Die transparente Behandlung von Drittmittelsponsoring haben wir in den Senat gebracht und die Uni zum Handeln gezwungen.
     
  • Die mittlerweile fest etablierte Nachhaltigkeitswoche haben wir initiiert.
     
  • Die ReBeKo des VSUZH (Rechtsberatungskommission von Studierenden für Studierende) ist auf unsere Initiative hin gegründet worden.
     
  • … und nicht zuletzt sorgen wir durch die alltägliche Arbeit im VSUZH dafür, dass Studierende zu jeder Zeit Gehör finden.


Anliegen

  • Im Rahmen der geplanten, massiven Gebäudeerweiterungen im Zentrum und am Irchel sollen auch Studierendenbedürfnisse Gehör finden. Wir setzen uns fortlaufend dafür ein, dass im kommenden Neubau an der Wässerwies Fachvereine und Studierendenprojekte berücksichtigt werden.
     
  • Weniger überfüllte Mensen und Vorlesungssäle, mehr Lernplätze und mehr Uni-naher Wohnraum: Ein stärkeres Campusgefühl liegt uns am Herzen.
     
  • Wir setzen uns gegen den fortlaufenden Bibliotheksabbau (Stichwort: Speicherbibliothek) und die damit einhergehenden, überrissenen Scangebühren ein.
     
  • Wir stehen ein für eine stärkere Repräsentation der Fachvereine der Philosophischen Fakultät im VSUZH sowie auf Uni-Ebene.
     
  • Wir setzen uns für den Erhalt der Fächervielfalt ein. Studieninhalte der bestehenden Fächer dürfen nicht verringert werden.
     
  • Wir bekämpfen jegliche Versuche, die Studiengebühren zulasten der Studierenden weiter zu erhöhen.
     
  • Gleichstellung ist uns ein wichtiges Anliegen, weshalb wir uns für mehr Frauen auf allen Ebenen und in allen Gremien der Uni einsetzen.